Vereinsgeschichte

    1961 – 1971

    1961, Juri Gagarin startet zur ersten Erdumkreisung und die djk Hiltrop-Bergen startet ins Sportgeschehen. Initiator war der damalige Pater Jan und Gruppierungen der katholischen Jugendzentrale Hiltrop. Die Mitbegründer Reinhold Kuhnigk und Gerd Nürenberg sind noch heute Mitglied in ihrer/ unserer djk HiBe.

    Beide erinnern sich noch an die hohen Niederlagen der Fußballer – genannt Klappbuchsen -, die 1962 ihr erstes Spiel austrugen. Im selben Jahr gründete sich eine Schüler- und eine Jugendmannschaft, ein Jahr später eine 2. Seniorenmannschaft.

    1963 übernahm Gerd Nürenberg von Reinhold Kuhnigk die Vereinsleitung.  Als Vereinsname wurde DJK Vorwärts Hiltrop-Bergen bestimmt.

    Es folgte 1967 der Beitritt zum Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband. Diese Öffnung brachte frischen Schwung und neue Kontakte für den Verein.

    1971 feierte die DJK Vorwärts Hiltrop- Bergen ihr 10- jähriges Bestehen mit Fußballturnieren der C- und A- Jugend, Senioren und Alte- Herren. Sondereinlagen gab es durch Fußballspiele der DJK HB- Gründer, der Badelatschen von TV Gerthe und Damenmannschaften.

    1972 – 1981

    1972 folgte die Gründung der Sportgruppe Trimm Damen. Der damalige Übungsleiter ist es auch heute noch Franz Führmann“, der die noch immer sehr aktiven Gruppe trainiert.

    1972, im Sog dieser Trimmbewegung, gründete sich auch die Trimm Dich Männergruppe. Sportliche Freizeitgestaltung für „jedermann“ war angesagt.

    1975 stand unsere Fußballjugend mit sechs Mannschaften in der Meisterschaft. Ein Verdienst der Führung unter Lothar Berse und den Geschwistern Gerd und Klaus Brüggemann. Die Anschaffung eines eigenen Vereinsbusses für die (Fußball) Jugendabteilung war schon ein besonderes Ereignis für unseren Sportverein.

    1978 erfolgte der Aufstieg der Fußballsenioren in die Kreisliga A und unsere DJK VHB veranstaltete in alleiniger Regie die erste Bürgerwoche der Stadt Bochum.

    In der Mitbegründung des 1979 von unserem Mitglied und Vereinswirt Klaus Hubbert (+) ins Leben gerufenen Hiltroper- Rosenmontagzuges zeigt sich, wie erfolgreich sich unser Sportverein DJK VHB, heute als djk HiBe,  über den Sport hinaus in Hiltrop und Bergen engagiert. Der Rosenmontagszug erfreut bis heute unter der Beteiligung der djk HiBe das närrische Volk.

    1980 vergrößerte sich unser Sportverein schlagartig. Der traditionsreiche Tischtennisclub TTC Constantin (BO- Hiltrop) fusioniert mit seinen vier Mannschaften mit unserer DJK Vorwärts Hiltrop- Bergen. Es resultierte hieraus die Änderung in „djk Hiltrop- Bergen Constantin“.

    Im gleichen Jahr erfolgte die Übergabe dere lang ersehnten Sportanlage als Aschenplatz mit Trainingsbeleuchtung an der Hunsrückstraße, die die gemeinsam mit SC Union Bergen genutze Anlage an der Schulten-/Voedestraße ablöste.

    1981 wurde es amtlich. Unsere djk HBC gab sich auf Beschluss der Mitgliederversammlung eine eigene Satzung. Sie erfüllte die Voraussetzung für einen Eintrag ins Vereinsregister des Bochumer Amtsgerichtes als gemeinnütziger Verein unter dem Namen

    „Sportverein djk Hiltrop- Bergen Constantin e.V.“

    1982 – 1991

    In gemeinsamer Arbeit der Vereinsmitglieder und –freunde, erhielt der neue Sportplatz bereits 1982 eine Zuschauer- Überdachung mit einem Grill- und Verkaufsbereich.

    1983 wurde, nach einigen Fehlschlägen, aus den eigenen Reihen eine Alte- Herren- Fußballgruppe gebildet.

    1985 etablierte sich mit der Errichtung des Erholungs- und Freizeitbereiches am Kemnader Stausee ein selbständiges Seglerteam unter der djk HBC- Flagge.

    1986, zum 25-jährigen Jubiläum, verzeichnete unsere djk HBC, unter dem Vorsitz von Gerd Nürenberg, 300 eingeschriebene Mitglieder in 7 Abteilungen (Fußball Senioren, Fußball Jugend, Fußball Alte Herren, Segeln, Tischtennis, Trimm Dich Damen, Trimm Dich Herren) und 12 Mannschaften.

    In Zusammenarbeit mit der AOK konnte 1989 eine Gruppe Gesundheitsturnen, mit Schwerpunkt Gymnastik und Rückenschule, ins Leben gerufen und im AOK Jahres- Sportverzeichnis veröffentlicht werden.

    Im Jahre 1989, als sich die Grenze zwischen der DDR und BRD öffnete, fanden sich Interessierte Vereinsmitglieder zusammen, um sportlich anspruchsvoll und nach ausgewählter Musik ganzkörperlich gymnastische Abläufe nach eigenen, ideenreichen Choreografien einzustudieren. Jazz- Dance für Frauen war geboren. Ihre in- und externen Auftritte waren begehrt. Mangelnder Nachwuchs führte 2008 zur Einstellung der Aktivitäten.

    1990 fanden sich Mütter mit insgesamt 10 Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren zusammen und bildeten eine Eltern-Kind-Sportgruppe.

    1992 – 2001

    1992 folgte das Kinderturnen 1 für die 4- bis 7- jährigen. Etwa 20 Kinder gingen an den Start.

    1994 konnten dann die älter gewordenen Kids dann in der gegründeten Gruppe Kinderturnen 2 ihren Sport fortsetzen.

    Im selben Jahr 1994 schaffte die erste TT-Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga. Ein Hallenengpass führte 2003 zu einer Zusammenlegung der TT- Abteilungen von Post  Bo und djk HBC, mit 2-jähriger Rückführungsoption, die allerdings nicht genutzt wurde.

    1994 gründete sich aus den radfahrinteressierten der Gruppe Gesundheitsturnen die Fachschaft Rad & Ski. Die vereinsseitigen Skiaktivitäten wurden mit der Skireise 2008 nach Leogang / A mangels Interesse letztmalig durchgeführt. Die Skibörse wurde bereits 2002 eingestellt. Das organisiert Radfahren verlagert sich durch die Altersstruktur der Radfahrfreunde mehr in Richtung geführtes Wandern in unserer Region.

    1995 wurde mit der Devise, wir müssen uns nach Innen und Außen bei den Kindern und Eltern als Sportverein präsentieren, familienfreundlich, vielseitig und kompetent, ein jährlich wiederkehrendes Kinder- und Familienfest verabredet. Was in den ersten Jahren großen Zuspruch fand und sich als riesigen Erfolg präsentierte, endete 2000. Das freudige Fest der Kinder fand keine HelferInnen mehr, nur noch TombolapreisabholerInnen.

    1995 feierte die Fachschaft Segeln mit einer Festveranstaltung ihr 10- jähriges Bestehen im Hause „Gesellschaft Harmonie“.

    Die Gründung von Body Styling 1995, wurde ein bis heute anhaltender Hit. Die Idee erwuchs bei der Zusammenarbeit mit der AOK im Gesundheitsturnen, für jüngere Leute eine ansprechende, im Trend liegende Leistungsgymnastik anzubieten, mit dem Ziel, mit Musik und viel gymnastischem Power den Körper sportlich zu stählen.

    1995 gelang der ersehnte Wiederaufstieg unserer 1. Senioren- Fußballmannschaft in die Kreisliga A.

    1995, Aufnahme von Selbstbehauptungskursen in Zusammenarbeit mit der Polizei, die allerdings 2001 eingestellt werden mussten. Aus den Selbstbehauptungskursen entwickelte sich 1996 die Sportgruppe Selbstbehauptung für Frauen, heute Frauenpower Ju Jutsu.

    Im Mai 1996 entschloss sich unsere djk HBC- Fußballjugend, mit der Jugend von SC Union Bergen eine Spielgemeinschaft einzugehen. Sie endete nach zwei Jahren.

    1996 erhielt unsere djk HBC den Zuschlag zur Ausrichtung des traditionellen Fußball- Nordturniers.

    1996 konnte unsere djk HBC sich als Ausrichter des CDU- Neujahrsempfanges als Sportverein und geeigneter Organisator hervorragend nach außen präsentieren.

    1996 richteten die Segler die Bochumer Stadtmeisterschaften im Segeln aus.

    1996 blickten die Abteilungen Trimm-Dich-Damen und Trimm-Dich Herren auf 25 Jahre Sportgruppe zurück.

    1997 wurde die Idee, auch Jazz-Dance für Kids anzubieten, umgesetzt. Die Nachfrage war so groß, dass eine Warteliste aufgestellt werden musste.

    Ebenfalls 1997 stellte unsere djk HBC sich im Rahmen „50 Jahre DJK in Bochum“ in der Drehscheibe im City-Point der Öffentlichkeit vor.

    1998 war djk HBC Ausrichter des Bochumer Nord Hallenfußballturniers.

    1998 erstmalige Ausrichtung des Sporttreffs. Eine Dankeschön-Veranstaltung für die Gönner, Unterstützer, Vertretungen dem Sport verbundenen Institutionen, Trainer und Betreuergeschehen. Die anfänglich jährlich stattfindende Veranstaltung kann leider heute, aus Gründen der Finanzierung, nur noch sporadisch erfolgen.

    1998 führten Gespräche auf dem Sport- Treff zu der djk HBC- Veranstaltung Gesundheit und Sport im Jochen- Klepper- Haus. Nach der geringen Resonanz bei enormen Aufwendungen, gab es bis heute keine Neuauflage der Veranstaltung.

    1998 entstand unter dem Motto, Samstag ist Frauentag der „Frauen Lauftreff“. Nach anfänglicher Euphorie, versiegte der allerdings mangels Beteiligung noch im selben Jahr.

    1998 ging nach über 35 Jahren der Vereinsvorsitz von Gerd Nürenberg (er hatte sich 70-jährig nicht mehr zur Wahl gestellt) auf Hans-Friedel Donschen über. Die Versammlung wählte Gerd Nürenberg zum Ehrenvorsitzenden unserer djk HBC.

    1998 gab die djk HBC für ihren Ehrenvorsitzenden Gerd Nürenberg einen Empfang als Dank für seine Verdienste um unseren Sportverein djk HBC.

    1999 fuhr die Abteilung Rad und Ski die große Radtour „Passau-Wien“.

    2000 erfolgte die Gründung eines musikalischen Sportdreiklangs. Mit der neuen Ausrichtung von Body-Styling wurden die drei Gruppen Body StylingAerobic und BOP mit unterschiedlichen, sportlichen Schwerpunkten angeboten.

    Zum Sporttreff  2000 hieß die djk HBC Dagmar Fritsch mit Sohn Julius als unser 500. Mitglied willkommen.

    2000 erfuhr der Lauftreff eine Wiederbelebung. Diesmal  für „jedermann“ angelegt. Gelaufen wird in mehreren Leistungsklassen.

    Im April 2001 gründete unsere djk HBC und der SC Union- Bergen eine „Zweckgemeinschaft Sanitäranlagen GbR“ zur Sanierung des Sanitärgebäudes unserer gemeinsam genutzten Sportanlage Hunsrückstraße.

    Bei der Vorstandswahl im Mai 2001 wurde erstmalig ein Beirat zur Unterstützung des Vorstandes gewählt.

    2001 erlebte unser Sportverein die Gründung der „Selbstbehauptung für Grundschulkinder“.  Das Interesse war bei den Eltern und Kindern sehr groß. Alle angebotenen Kurse waren ausgebucht. Die Kurse werden auch weiterhin angeboten.

    2001 feierte unsere djk HBC ihr 40. Vereinsjubiläum mit einem großen Festakt.

    2002 – 2011, vom 40. bis zum 50. Vereinsbestehen

    2002, das Ende der Kurse „Selbstbehauptung für Frauen“; sie werden eingestellt, da lt. Polizei, nur noch Trainerinnen die Aufgaben übernehmen dürfen.

    2002,die djk HBCveranstaltet die letzte Ski- und Rodelbörse.

    2002, der vor 25 Jahren bereits zugesagte Sportplatz wird Wirklichkeit. Im Oktober 2002 erfolgt die Einweihung eines Kunstrasenplatzes und dazu einen Jugendrasenplatz.

    2002 erhält der Ehrenpräsident „Gerd Nürenberg“ auf Betreiben der djk Hiltrop-Bergen das Verdienstkreuz am Bande der BRD, für seine Jahrzehnte lange, ehrenamtliche Tätigkeit im Sportbereich, der djk Hiltrop-Bergen und dem damit verbundenen sozialen Engagement.

    2003 ist die djk HBC Ausrichter des Alt-Herren-Turniers Bochum-Nord aus.

    Die TT-Abteilung verlässt 2003 die djk Hiltrop-Bergen, um zusammen mit Post Bochum einen neuen TT-Verein zu gründen.

    2004 erscheint die djk HBC erfolgreich mit einer Homepage im Internet.

    Für Jugendliche, die sich in den verschiedenen Ballsportarten messen möchten, wird 2004 die Sportgruppe „Ballsportarten“ ins Leben gerufen die sich 2009 wieder auflöste.

    Die 2004/2005 angebotenen „Präventionskurse“ wurden leider nicht angenommen und somit wieder eingestellt.

    2005 erfolgten in Zusammenarbeit mit der FLS Grundschule Kurse mit dem Titel „Bewegung für Kids“ für die Schuljahre 3+4.

    2005 waren unsere Sportler- und Sportlerinnen im großen Stil als Streckenhilfe beim 1. Nordic- Walking am Olympiastützpunkt in Wattenscheid beteiligt.

    2006 fand unter der Mitwirkung unserer djk Hiltrop-Bergen das Stadteilfest der Bez.Vertretung BO-Nord in Hiltrop statt, mit dem Titel „Aus dem Stadtteil, für den Stadtteil“

    2006 folgte durch den Weggang der TT-Abteilung, eine Überarbeitung der djk HBC statt, mit der auch eine Namens- und Logoänderung einhergingen. Im Namen und Logo entfiel der Begriff „Constantin“, der auf den TT Bezug nahm. Der neue Vereinsname lautet: djk Hiltrop-Bergen e.V. und im Logo wurde Constantin durch Bochum ersetzt.

    2006 feiert „Frauen-Power“ 10-jähriges Jubiläum.

    2007 war das Jahr der Bildung neuer Sportgruppen. Um den Herren fortgeschrittener Jahrgänge eine breite Palette des Sports konzentriert anzubieten, fanden sich sportinteressierte Männer beim „Mixsport“ zusammen, um sich über die angebotene Sportvielfalt fit zu halten.

    Mit der spez. Ausbildung und Zertifizierung im Reha-Bereich einer Ü- Leiterin konnten wir dann 2007 unser Angebotim Gesundheits- Präventionsbereich verstärken und gründeten eine Abteilung „Diabetes-Sport“

    2007 wurde der djk HiBe die Ausrichtung des Fußball-Jugendturniers BO-Nord angetragen. Es wurde für alle Beteiligten ein großes Fußballfest. Leider musste danach alle bestehenden Fußballjugendmannschaften abgemeldet werden.

    2008 ist die Trendsportart „Salsa“ im Kursangebot.

    2008 wurde  – aufgrund der starken Nachfrage – die Gruppe „Judo für Kids“ gegründet, die sehr gut angenommen wurde.

    2008 feierte der DJK Diözesanverband sein 50- jähriges Bestehen, auf dem unsere Tanzmädchen  bei der Festveranstaltung in Gelsenkirchen auftraten und diese bereicherten.

    2008 konnte wieder zu einem „Sporttreff“ unserer djk HiBe eingeladen werden, auf dem benachbarte Vereine, Verbände, Verwaltung, Sponsoren und die Verantwortlichen der djk HiBe zu Gast waren.

    2008 veranstaltet das Seniorennetzwerk BO-Nord eine Seniorenmesse, an der die djk HiBe mit einem Infostand „Sport bei Diabetes“ vertreten war.

    2008 fand die letzte, von der djk HiBe organisierte, Skireise nach Leogang/ A statt.

    2008 unternimmt die Segelabteilung ein Törn rund um „Helgoland“.

    2009 wird nach 16 Amtsjahren die Geschäftsführerin, Inge Donschen,  verabschiedet. Zur neuen Geschäftsführerin wird Sigrid Leppak gewählt.

    2009 wird eine für die Fußballer spezielle Beitragsordnung in Kraft gesetzt.

    2009 bildet sich die Gruppe „Volleyball“.

    2010 gelingt der djk HiBe die Bildung einer „Herzsportgruppe“, nachdem eine Ü-Leiterin speziell für diese Reha-Sportart ausgebildet, qualifiziert und zertifiziert wurde. Die weiteren Voraussetzungen waren durch die finanzielle Unterstützung der Bezirksregierung AR und durch die prämierte Teilnahme an 1000 x 1000 des LSB/ SSB ermöglicht. Beginnen konnten wir allerdings erst, nach dem für die Teilnehmer die medizinische Betreuung durch die nahegelegene Ärzteschaft gesichert war – ihnen ein besonderer Dank.

    2010 fahren unsere Tanzmädchen nach Neuss, um an einer Raftingtour über Niers und Rhein teilzunehmen.

    2010 feiert die Gruppe „Lauftreff“ ihr 10- jähriges Bestehen.

    2010 wurde im Rahmen der Kulturhaupstadt Ruhr 2010 die A40 zwischen DO und DU ausschließlich für Fußgänger, Radfahrer und Veranstaltungen freigegeben.

    2010 konnte sich die djk HiBe durch eine „Frauenfußballmannschaft“ verstärken. Die Damen kamen im Rahmen der Kooperation Tus Harpen und VfL Bochum zu uns.

    2010 beginnt im Zusammenhang mit der Frauenfußball WM mit 2 Schulen im Bochumer Norden (FLS und PPS) eine Kooperation im Mädchenfußball.

    2011 folgte wieder ein Wechsel der Geschäftsleitung. Verabschiedet wurde Sigrid Leppak. Gewählt und die Geschäftsführung übernommen hat Tanja Simon.

    2011 feiern zwei Mitglieder mit dem Vereinsjubiläum ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Es sind dies die Mitbegründer und ehemaligen Vorsitzenden der heutigen djk Hiltrop-Bergen e.V.

                       – Reinhold Kuhnigk und

                       – Gerd Nürenberg

    Natürlich können nicht alle Veranstaltungen aufgeführt werden. Das würde den Rahmen sprengen. Der gesamte Umfang und Details sind in den jeweiligen Geschäftsberichten aufgezeichnet. Dies gilt besonders für die doch recht regelmäßig durchgeführten Veranstaltungen wie:

    Teilnahme an den Hiltroper Rosenmontagszügen, Karnevalsveranstaltungen, Gerther Sommer, Ausmarsch der Maischützen, Grünkohlessen, Osterfeuer, Herbstfeuer, Rad – und Wandertouren, Segeltörns, Opel-Fußballpokal (eingestellt) Stadtputz, Weihnachts-/ Nikolausveranstaltungen und Weihnachtsmarkt.

    Share:

    Kommentare sind geschlossen.